Holzfassgereifte biere

Barrel Aged Biere können allgemein nicht als obergärig oder untergärig bezeichnet werden, da man theoretisch ein Vielzahl an unterschiedliche Bierstile fasslagern kann.

Bereits in der Vergangenheit wurde Bier immer in Holzfässern gelagert – bis zum Zeitpunkt als Metallfässer diese größtenteils abgelöst haben. Der Unterschied zur heutigen Methode des „Barell Aging“ liegt darin, dass es wichtig ist, was vorher in dem Holzfass gelagert worden ist. Egal ob Whiskey, Rum, Wein oder andere Spirituosen. Die Experimentierfreudigkeit hat keine Grenzen. Die Aromen des Getränks, welches zuerst im Holzfass gelagert wurde, dringt in das Holz ein. Das Bier, das anschließend in das leere aber schon benutzte Fass gefüllt wird, nimmt somit die Aromen des vorherigen Getränks auf und verfeinert das Bier. So werden ganz neue Biere entwickelt und kreiert. Besonders gut für das Verfahren des „Barrel Agings“ sind StoutsDoppelbockbiere und Barley Wines.

Eine bekannte Brauerei für Barrel Aged Biere ist die deutsche Brauerei Camba. Egal ob BelgienUSA oder Deutschland -  das Barrel Aged Verfahren gewinnt immer mehr an Beliebtheit.